Zwei Drittel der IT-Manager sind überzeugt: Open-Source-Software bietet mehr Sicherheit und Datenschutz

Open Source führt zu stabileren Geschäftsprozessen, höherer Qualität und niedrigeren Kosten. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Ponemon-Instituts.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

  • Kommerzielle Open-Source-Software übertrifft herkömmliche Lösungen in Sachen Stabilität, Qualität und Kontrolle. 67 Prozent der Befragten in EMEA meinten, dass kommerzielle Open-Source-Software zu einer höheren Stabilität der Geschäftsabläufe führt.

  • Vor allem Mitarbeiter stellen ein hohes Risiko für Sicherheit und Datenschutz dar. 79 Prozent der Mitarbeiter folgen den Unternehmensrichtlinien nicht und teilen vertrauliche Dokumente.

  • Die Unzufriedenheit von IT-Verantwortlichen mit proprietärer Software bietet Open-Source-Lösungen neue Chancen. 65 Prozent der Befragten in EMEA sind entweder nur zum Teil oder nicht zufrieden mit ihren aktuellen Kollaborations- und Kommunikationslösungen – die zum größten Teil von proprietären Anbietern stammen. 

Alternativ lesen Sie die Studie in den folgenden Sprachen: Französisch, Italienisch und Englisch.

    

Um die Studie zu lesen, machen Sie uns bitte folgende Angaben